Das Lied der Pickel

From Musikwiki
Jump to: navigation, search

Aus dem Album „Bugfrollein“ (1998)

1.

Ich bewundre deine Pickel,
deine Pickel im Gesicht,
deine Pickel sind so schön,
warum kapierst du das denn nicht?
Du magst deine Pickel nicht,
doch glaube einfach mir,
deine Pickel musst du lieben,
denn sie sind ein Teil von dir.
Und jeden Morgen sollst du stets von neuem
dich vor den Spiegel stellen,
dich an ihrer Pracht erfreuen,
dich an ihrer Pracht erfreuen
bis du vor Freude bebst,
deine Pickel sollst du ehren,
auf dass du lange lebst.
Du sollst dich freuen,
denn auf deine Haut
ist die Stadt der Pickel gebaut.
Dort leben die Pickel in Frieden und Glück
mit dir in Symbiose, bäh!
Die Pickel, sie baden ständig im Fett,
sie suppen des Nachts in dein Heierbett
und lieben jeden, der Pickel liebt,
ach danke, gut dass es Pickel gibt.
Die Pickel! (4×)

2.

Wie du vielleicht weißt
bin ich ein Pickelfetischist,
und nur ein Pickelfetischist,
der weiß, wie schön ein Pickel ist.
Die fetten, gelben Eiterpickel
mitten auf den Fratzen,
die kann man drücken, ziehen
und auch quetschen, bis sie platzen;
und hat man sie dann ausgedrückt,
dann bleibt ne kleine Delle,
und schon wachsen zwei neue Pickel
an der selben Stelle.
Du sollst dich freuen…

Composition and lyrics: Sloyment (1997)

Cc.logo.circle.svg Cc-zero.svg

Dieses Werk wurde unter Verwendung des CC0-Protokolls freigegeben, d.h. es ist auf Autorenwunsch in der Public Domain.