Alltag in Hamburgs Straßen

From Musikwiki
Jump to: navigation, search
tape recorder A recording of this work is available. (download)
Gesang, Instrumente, Aufnahme: D.U.C. und Sloyment

1.

Ich komm jetzt mit mei'm dicken Schwanz in deinen Arsch rein,
dein Freund ist am Weinen, du bist vor lauter Schmerzen am Schreien.
Als ich deine Mutter f███te, war ich besessen,
deshalb hab ich ihre Schamlippen gegessen.
Dein Bruder geht für mich anschaffen.
Ich bin am Lachen, weil ich liebe diese Sachen.
Ich bin der Gangster der Stadt, mache Aufmucker platt.
Beim F███en bekam dein’ Mutters Arsch einen Stromschlag,
weil mein Schwanz ist Psychopath.
Ich muss weiter hassen und dissen,
die Straße machte mich gerissen,
ich hab auf dein Leben geschissen.
Deine Mutter wollte mir einen blasen,
und ich war in ihr Drecksmaul am Pissen.
Du kannst dich vor mir nicht verstecken,
du wirst qualvoll verrecken,
ich werd deinen Kopf in deinen Arsch stecken.
Ich bin Killer King D.U.C., der O.G.,
all eyes on me, Germany, Hamburg city,
ey Enemy, ich fick dich weg wie Vieh!
Das ist der Alltag in Hamburgs Straßen:
Freunde haben Koksnasen,
ich mach den Dicken, kein Hater macht Zicken,
ich lass dich auf der Reeperbahn durchf███en.

2.

Ich f███ die Muschi von der Hater-Mama,
ich mach Drama, mag Geballer,
der Teufel macht zu viel Blabla,
aber ich bin Baba. Ey yo, Motherfucker,
der Feind ist ein Schwanzlecker,
Kopff███er und Aufmucker,
deshalb bring ich den Tod,
die Antwort von Lutteroth.
Deine Mutter bettelt um Brot.
Zum Essen gibts meine Wichse,
während ich dich f███e und trickse.
Ich mach Attentat, so wie ich es mag.
Ich bin Acaiphat, Standard am Start,
für den Feind zu stark.
Deines Freundes Brustwarzen ess ich mit Spiegelei,
das macht mich high,
ey yo, muss von dem Hater die Pussy f███en
und dann kicken, ich mach den Dicken,
deshalb mach keine Zicken.
Deine dreckige Mutter muss ich auf den Strich schicken.
Ich muss noch ein bisschen pimpen,
muss den Arsch vom Teufel beschimpfen,
weil der ist billig: eins-fünfzig,
deshalb f███ ich dich richtig,
die Ehre ist wichtig.
Also Fresse, du Bitch,
bald bin ich reich wie Richy Rich
und geh dann einkaufen,
der Feind muss seinen Arsch verkaufen,
dieser Scheißhaufen,
und meine Wichse saufen.
Das ist der Alltag in Hamburgs Straßen:
Freunde haben Koksnasen,
ich mach den Dicken, kein Hater macht Zicken,
ich lass dich auf der Reeperbahn durchf███en.
Das ist der Alltag in Hamburgs Straßen:
Freunde haben Koksnasen,
ich mach den Dicken, kein Hater macht Zicken,
ich lass dich auf der Reeperbahn durchf███en.

Worte und Weise: D.U.C., Arebone und Sloyment

Cc.logo.circle.svg Cc-zero.svg

Dieses Werk wurde unter Verwendung des CC0-Protokolls freigegeben, d.h. es ist auf Autorenwunsch in der Public Domain.